header test

Geislinger Zeitung / Isabelle Jahn - 03. März 2019

Im Gewerbepark Schwäbische Alb siedeln sich immer mehr Unternehmen an. Die Nachfrage ist größer als das bestehende Angebot an Bauflächen.

In dem 100 000 Quadratmeter großen Gewerbepark stehen derzeit noch rund 16 000 Quad­ratmeter für die Bebauung zur Verfügung. „Wir sind dazu mit Interessenten in Kontakt“, sagt Michaela Wiedmann-Misch, Wirtschaftsbeauftragte der Stadt Geislingen.

Erweiterung ist in Planung

In Zukunft sollen neue Bauflächen in dem interkommunalen Gewerbegebiet erschlossen werden. Dazu müssen die Eigentümer – zum Großteil Landwirte – bereit sein, ihren Besitz abzugeben. Momentan laufen laut Wiedmann-Misch noch die Verhandlungen.

Bestehende Unternehmen wollen expandieren

In den vergangenen drei Jahren kamen mit der Stewe Sondermaschinen und Werkzeuge GmbH aus Merklingen und mit Schneider Logistik GmbH aus Ebersbach zwei Unternehmen hinzu. Wie zufrieden Stewe-Geschäftsführer Götz Steck mit dem neuen Standort auf der Alb ist, zeigt sich insbesondere an seinen Plänen: In den nächsten Jahren soll auf dem 6000 Quadratmeter großen Firmengelände eine weitere Halle entstehen. „Wir wollen unseren Umsatz verdoppeln“, kündigt der Geschäftsführer an.

Heinz Schneider, Geschäftsführer von Schneider Logistik, berichtet von vermehrten Kundenanfragen und der Erweiterung des Lagers um weitere Warengruppen. „Wir hatten einen vernünftigen Start“, bilanziert der Geschäftsführer knapp vier Monate nach dem Einzug in die 20 500 Quadratmeter große Halle.

Der Großteil der 85 Mitarbeiter sei bereits in Ebersbach beschäftigt gewesen; er habe aber auch Bewerber aus dem Raum Geislingen eingestellt und wolle das Personal weiter aufstocken, berichtet Schneider.

Eine neue Halle entsteht

Auf der Fläche gegenüber von Schneider Logistik siedelt sich ein weiterer Betrieb an: Das Transportunternehmen Kammerer-Reyer aus Aufhausen errichtet dort eine 1200 Quadratmeter große Halle.